Start - Linten-Coaching

Bisherige Zitate bzw. Tipps der Woche:

KW 01/16: Lehre tut viel, aber Aufmerksamkeit tut alles. – Johann Wolfgang von Goethe
KW 02/16: Glücklich ist nicht, wer anderen so vorkommt, sondern wer sich selbst dafür hält. – Seneca
KW 03/16: Lass nicht zu, dass Deine Ängste Deinen Träumen im Weg stehen. – Sergio Bambaren
KW 04/16: Das, was wir Menschen am meisten brauchen, ist ein Mensch, der uns dazu bringt, das zu tun, wozu wir fähig sind. – R. W. Emerson
KW 05/16: Eine Idee zu einem Zeitpunkt ist ungefähr so viel wert, wir irgendjemand gerade so verarbeiten kann. – Henry Ford
KW 06/16: Jeder Tag soll und muss einen Sinn haben, und erhalten soll er ihn nicht vom Zufall, sondern von mir. – Rainer Maria Rilke
KW 07/16: Die Sprache ist der Spiegel der Gedanken. – Unbekannt
KW 08/16: Wir müssen bereit sein, uns von dem Leben zu lösen, das wir geplant haben, damit wir das Leben finden, was auf uns wartet. – Joseph Campbell
KW 09/16: Der Charakter beruht auf der Persönlichkeit, nicht auf den Talenten. – Johann Wolfgang von Goethe
KW 10/16: Wenn wir dasselbe tun wie alle anderen, ist es verdammt schwer, unsere Einzigartigkeit zum Ausdruck zu bringen. – Brendan Francis
KW 11/16: Alles, was fasziniert und die Aufmerksamkeit eines Menschen festhält oder absorbiert, könnte als hypnotisch bezeichnet werden. – Milton H. Erickson
KW 12/16: Auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt. – Chinesisches Sprichwort
KW 13/16: Wir sind, was wir denken. Alles, was wir denken, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken machen wir die Welt. – Siddhartha Gautama, genannt Buddha
KW 14/16: Alles geht immer noch besser als es gedacht wird. – Henry Ford
KW 15/16: Sicher ist, dass nichts sicher ist. Selbst das nicht. – Joachim Ringelnatz
KW 16/16: Wenn es nur eine Wahrheit geben würde, könnte man nicht hundert Bilder über dasselbe Thema malen. – Pablo Picasso
KW 17/16: Erfolg hat drei Buchstaben: TUN! – Johann Wolfgang von Goethe
KW 18/16: Die Wahrheit ist selten so oder so. Meistens ist sie so und so. – Geraldine Chaplin
KW 19/16: Sei Du selbst die Veränderung für diese Welt, die Du Dir wünschst. – Mahatma Gandhi
KW 20/16: Wenn der Wind der Veränderung weht, bauen die einen Mauern, die anderen Windmühlen. – Chinesische Weisheit
KW 21/16: Wenn ich Menschen gefragt hätte, was sie haben wollen, hätten sie gesagt, schnellere Pferde. – Henry Ford
KW 22/16: Man muss gut überlegen, was man sich wünscht. Es könnte passieren, dass man es bekommt. – Eduard Mörike
KW 23/16: Im Leben gibt es Schlimmeres als keinen Erfolg zu haben: Das ist, nichts unternommen zu haben. – Franklin D. Roosevelt
KW 24/16: Wer uns vor nutzlosen Wegen warnt, leistet und einen ebenso guten Dienst wie derjenige, der uns den rechten Weg zeigt. – Heinrich Heine
KW 25/16: Ihr könnt den Menschen nie auf Dauer helfen, wenn ihr für sie tut, was sie selber tun sollten und könnten. – Abraham Lincoln
KW 26/16: Das Gleiche lässt uns in Ruhe, aber der Widerspruch ist es, der uns produktiv macht. – Johann Wolfgang von Goethe
KW 27/16: Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, so ist es der Glaube an die eigene Kraft. – Marie von Ebner-Eschenbach
KW 28/16: Nicht der Wille ist der Antrieb unseres Handelns, sondern unsere Vorstellungskraft. – Émile Coué
KW 29/16: Jeder Tag ist eine neue Chance, das zu tun, was Du möchtest. – Friedrich von Schiller
KW 30/16: Nur wer selbst brennt, kann in anderen Feuer entfachen. – Augustinus
KW 31/16: Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu belassen und darauf zu hoffen, dass sich etwas ändert. – Albert Einstein
KW 32/16: Menschen, die immer daran denken, was andere von Ihnen halten, wären sehr überrascht, wenn sie wüssten, wie wenig die anderen über sie nachdenken. – Bertrand Russell
KW 33/16: Die Ruhe ist die Quelle jeder großen Kraft. – Fjodor Dostojewski
KW 34/16: Du bist Deine eigene Grenze; erhebe Dich darüber. – Hafes
KW 35-36/16: Alles sollte so einfach wie möglich gemacht sein, aber nicht einfacher. – Albert Einstein
KW 37/16: “Geh Du vor”, sagte die Seele zum Körper, “auf mich hört er nicht. Vielleicht hört er ja auf Dich?!” – “Ich werde krank werden; dann wird er Zeit für Dich haben”, sagte daraufhin der Körper zur Seele. – Ulrich Schaffer
KW 38/16: Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen. – Joseph Joubert
KW 39/16: Es gibt nur einen Platz, den Du füllen musst, den niemand sonst füllen kann, und es gibt etwas zu tun, was niemand sonst tun kann. – Platon
KW 40/16: Die Natur hat uns nur einen Mund, aber zwei Ohren gegeben, was darauf hindeutet, dass wir mehr zuhören und weniger sprechen sollen. – Zenon v. Kition
KW 41/16: Das Geheimnis des Erfolgs kennen nur jene, die schon einmal Misserfolg gehabt haben. – Antoine de Saint-Exupéry
KW 42/16: Wenn Du ein glückliches Leben willst, verbinde es mit einem Ziel, nicht mit Menschen oder Dingen. – Albert Einstein
KW 43/16: Erfolg besteht darin, dass man genau die Fähigkeiten hat, die im Moment gefragt sind. – Henry Ford
KW 44/16: Erfahrung ist fast immer eine Parodie auf die Idee. – Johann Wolfgang von Goethe
KW 45/16: Die wahre Entdeckungsreise besteht nicht darin, dass man neue Landschaften sucht, sondern dass man mit neuen Augen sieht. – Marcel Proust
KW 46/16: Mit eigenem Geschick kann man sich aus den Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, eine Treppe bauen. – Chinesische Weisheit
KW 47/16: Wenn Du Dich in der Zwickmühle befindest, sich alles gegen dich verschwört und du meinst, nicht länger durchhalten zu können, darfst du auf keinen Fall aufgeben, denn jetzt ist der Augenblick gekommen, da sich alles zum Guten wendet. – Harriet Beecher-Stowe
KW 48/16: Bevor Du etwas verurteilst, versuche es zu verstehen. – Unbekannt
KW 49/16: Am Ende wird alles gut. Und wenn es noch nicht gut ist, ist es auch noch nicht das Ende. – Oscar Wilde
KW 50/16: Manchmal zeigt sich der Weg erst, wenn man anfängt, ihn zu gehen. – Paulo Coelho
KW 51&16: Jeder kehre vor seiner eigenen Tür und die Welt ist sauber. – Johann Wolfgang von Goethe
KW 52/16: Wir können der Tatsache nicht ausweichen, dass jede einzelne Handlung, die wir tun, ihre Auswirkung auf das Ganze hat. – Albert Einstein

Klaus Linten